Skip to main content
  • BERLIN MARATHON SPECIAL
    Startkarte + Hotelübernachtung (inkl. Frühstück) ab 289,- EUR weitere Infos unter Berlin Marathon 2017
    101

5. Welttour 2017 | Reiseprogamm

Tag 01 -  Donnerstag,  31. August 2017

Abflug von den deutschen Flughäfen Berlin*, Hamburg, Frankfurt und München nach London Heathrow *mit Zuschlag

Weiterflug Nonstop London -  Buenos Aires.

 

 

Tag  02 - Freitag,  1. September 2017 / Buenos Aires (A) - Stadtrundfahrt

Ankunft auf dem internationalen Airport EZE, Ministro Pistarini Terminal A.

Begrüßung durch die deutschsprachige Lokalreiseleitung-Transfer zum Hotel Übernachtung im Hotel De Las Americas 3*.

Am Abend Begrüßungsdinner in einem typischen Steakhouse, (zu Fuß ohne Bustransfer).

Buenos Aires gilt als die Geburtsstätte des Tangos (Weltkulturerbe). Durch italienische Einwanderer ist dieser Tanz Ende des letzten Jahrhunderts bekannt geworden. Einen richtigen weltweiten Durchbruch schaffte jedoch erst Carlos Gardel in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts. Der Tanz symbolisiert den "Latino-Machismo": Er ist leidenschaftlich, erotisch und kraftvoll. Der Tango nimmt noch immer einen wichtigen Platz im Leben der Argentinier ein. Deshalb gehört zu einem Aufenthalt in Buenos Aires der Besuch einer Tangoshow als absoluter Höhepunkt unbedingt dazu. Die Schnelligkeit und Geschicklichkeit der Tänzer rufen bei jedem Besucher Erstaunen hervor.

Auf der Stadtrundfahrt entdecken Sie die Höhepunkte der attraktiven und lebendigen Hauptstadt Argentiniens. Die Metropole gilt als das Paris von Südamerika und der Erstbesucher wird sich dessen aufgrund der Architektur sehr schnell bewusst. Vor allem im Zentrum und um die Prachtstrasse Avenida de Mayo deuten die Gebäude auf eine glorreiche Vergangenheit hin. Sie besuchen die Plaza de Mayo, an deren Flanken sich das Regierungsgebäude Casa Rosada, die Kathedrale sowie das Stadthaus befinden. Ausserdem ist dieser Platz berühmt geworden durch die "Mütter des Maiplatzes", die zur Erinnerung an die während der letzten Militärdiktatur verschwundenen Personen immer noch jeden Donnerstag Nachmittag stumm um den Platz herumgehen. Weiter führt die Fahrt durch San Telmo nach La Boca, das für seine bunten Blechhäuser berühmt ist. Dieser Stadtteil beherbergt den ältesten Hafen von Buenos Aires, in welchem seinerzeit die vielen italienischen Einwanderer angekommen waren. Auch heute noch ist dieser pittoreske Stadtteil vor allem von italienischstämmiger Bevölkerung bewohnt. Zum Ende der Fahrt besuchen Sie die nördliche Region von Buenos Aires. Parkanlagen und breite Avenidas beherrschen hier das Stadtbild und die Atmosphäre unterscheidet sich stark von derjenigen der bereits besuchten Gegenden.

 

Tag 03 - Samstag,  2. September 2017 /Buenos Aires (F,A)

Zur freien Verfügung.

 

Tag 04 - Sonntag,  3. September 2017 /Buenos Aires (F,A)

Frühstücksbuffet, Transfer zum Startplatz des internationalen Halbmarathons von Buenos Aires.

Nach Ende des Halbmarathon Transfer zurück in das Hotel.

Am Abend Dinner mit Tango Show in einem bekannten Tangolokal.

 

Tag 05 - Montag,  4. September 2017 / Buenos Aires (F,M)

Frühstücksbuffet,  Tagesausflug Fiesta Gaucho mit BBQ Lunch.

Argentinien ist das Land der Gauchos und der Viehherden. Heute basiert die Wirtschaft Argentiniens auf diesen Herden. Mit 55 Millionen Tieren gibt es fast doppelt so viele Rinder wie Menschen in diesem Land. Buenos Aires liegt in der „Pampa“, einer fruchtbaren Ebene im Zentrum  und östlichen Teil des Landes. In dieser Gegend befinden sich die größten Estancias (Farmen) Der Ausflug bietet uns die Gelegenheit, Gauchos und die traditionelle Musik kennen zu lernen.

Wir verlassen Buenos Aires am Morgen und nach etwa 1 ½ bis 2 Stunden Fahrt, je nach Estancia, treffen wir auf der Estancia ein, wo man mit typischen „Empanadas“ (gedeckte Fleischküchlein) willkommen geheissen wird. Wir können auf der Farm spazieren gehen, Pferde begutachten- sie sogar reiten – oder an einer Fahrt in einer Pferdekutsche teilnehmen, oder den Gauchos bei der Vorbereitung unseres BBQ´s  zusehen. Nach einem typischen Mittagessen mit Fleisch, diversen Salaten, Wein, Mineralwasser oder Kaffee geniessen wir die Unterhaltung mit traditioneller Musik und Tänzen aus der „Pampa“. Die Gauchos führen uns ihre Reitkünste vor.

Nach einem erholsamen Tag auf der Farm treten wir die Rückfahrt nach Buenos Aires an.

 

Tag 06 - Dienstag,  5. September 2017 / Buenos Aires – Iguazu (F)

Frühstücksbuffet,  Transfer zum nationalen Flughafen AEP – Flug nach Iguazu auf der argentinischen Seite. Begrüßung durch die deutschsprechende Lokalreiseleitung. –  Ab Flughafen, Ausflug auf die argentinische Seite der Wasserfälle.  (Weltnaturerbe) Anschliessend Transfer zum Hotel – Übernachtung im Hotel Lo Suites Iguazu.

Im Norden Argentiniens, an der Grenze zu Brasilien in der Provinz Misiones liegt Iguazú. Schon am Flughafen wird man vom feuchtwarmen Duft der roten Erde bestens empfangen. Eines der überwältigendsten Naturschauspiele Südamerikas sind die Cataratas de Iguazú. 20 km oberhalb der Flussmündung des Rio Iguazú in den Rio Paraná, stürzt der bis dahin 1’300 km lange Tropenfluss plötzlich in mehreren hundert einzelnen Fällen bis zu 70 m tief hinab. Es tobt, gischt, brodelt, sprudelt brausend auf einer gesamten Breite von 2.700 Metern. Feine Nebel liegen über allem und verwandeln sich im Sonnenlicht in Regenbogen. Die Wasserfälle sind Teil des Parque Nacional de Iguazú. Der nächste Ort auf der argentinischen Seite ist Puerto Iguazú mit eigenem Flughafen, auf der brasilianischen Seite ist es Foz do Iguazú, ebenfalls mit Inlandflughafen. Die touristische Infrastruktur ist auf beiden Seiten sehr gut ausgebaut.

Der Ort Puerto Iguazú liegt genau im Dreiländereck, Paraguay, Brasilien und Argentinien etwa 15 km von den Fällen entfernt. An sich hat der Ort selber wenig zu bieten, einen kleinen Handwerkermarkt mit Aussicht auf die zwei Nachbarländer und freundliche Einwohner. Der Ort ist guter Ausgangspunkt um die Wasserfälle zu besuchen. Übernachtung in Lo Suites 4*

 

Tag 07 - Mittwoch, 6. September 2017 / Iguazu (F)

Frühstücksbuffet, Ausflug auf die brasilianische Seite der Wasserfälle.

Die gewaltigen Dimensionen der 2700 Meter langen Wasserfälle nimmt man schliesslich auf der brasilianischen Seite so richtig wahr. Von hier hat man den sicherlich eindrucksvollsten Ausblick. In einem Halbkreis liegen die wohl schönsten Wasserfälle der Welt. Man ist überwältigt von diesem einzigartigen Naturschauspiel aus Wasser und tropischer Vegetation. Iguazú bedeutet auf Guaraní “grosses Wasser”, ein sicherlich berechtigter Name. Ein Spaziergang von nur einem Kilometer auf einem ausgebauten Weg führt durch einen Wald, unmittelbar an den Fuss der grossen Fälle. Die in unmittelbarer Nähe tosenden Wassermassen hinterlassen einen berauschenden Eindruck.

 

Tag 08 - Donnerstag, 7. September 2017 / Iguazu – Cuzco (F)

Frühstücksbuffet, Transfer zum Flughafen Flug Iguazu – Cuzco. Nach Ankunft in Cusco Transfer vom Flughafen zum Hotel.

Übernachtung Novotel Cuzco 4*.

Die umfassende Stadtbesichtigung beinhaltet den Besuch des Sonnentempels oder „Koricancha“, der Kathedrale sowie der eindrucksvollen Festung Sacsayhuaman und des Amphitheaters von Kenko. Daraufhin sehen Sie Puca Pucara, die strategisch günstig gelegene „Rote Festung“, von der aus die Umgebung kontrolliert wurde. Abschließend besuchen Sie Tambomachay mit seinen zwei einzigartigen Aquädukten, die bis heute frisches Wasser in die Umgebung leiten.

 

Tag 09 - Freitag, 8. September 2017 / Cuzco

Zur freien Verfügung.

 

Tag 10 - Samstag, 9. September 2017 / Cuzco (F,M) Tagesausflug nach Machu Picchu Weltkulturerbe

Frühstücksbuffet. Transfer von Cuzco zum Bahnhof in Ollanta.

Die Zugfahrt durch das heilige Urubamba Tal bringt uns nach Aguas Calientes.

Von hier aus nehmen wir einen kleinen Bus, der sich die steilen Serpentinen bis zum Eingang der Zitadelle hinaufarbeitet. Machu Picchu wurde nie von den Spaniern entdeckt. Erst 1911 stieß der Forscher Hiram Bingham auf die verwitterten Mauern der mächtigen Anlage. Während der geführten Besichtigung durch die Anlange erleben wir die einzigartige Lage und das architektonische Genie, das in den Bau einfloss und Machu Picchu zu einem der 7 modernen Weltwunder macht.

Mittagessen im Café Inkaterra. Das „Café Inkaterra“ ist das Restaurant des Inkaterra Machu Picchu Pueblo, zu dem Gäste Zutritt haben, die nicht in dem Hotel beherbergt sind. Das Restaurant befindet sich neben dem Bahnhof in Aguas Calientes und bietet eine gelungene Kombination aus traditioneller andiner und moderner Küche an. Das Relultat ist eine innovative und exquisit ausgewählte Speisekarte. Das mit Palmreet gedeckte Dach, ein Material, das ursprünglich aus dem Gebiet des Amazonas stammt, und den vielen bunten, von Künstlern der Umgebung hergestellten Kunstwerken, verleihen dem Restaurant eine warme und herzliche Atmosphäre, die gleichzeitig zwei für diesen Ort typische Elemente vereint: Andine Inka-Architektur mit dem Hochnebelwald.

Rückfahrt im Zug von Aguas Calientes nach Ollanta und Transfer nach Cusco.

 

Tag 11 - Sonntag, 10. September 2017 / CUZCO – Lima (F)         

Frühstücksbuffet. Transfer zum Flughafen in Cuzco. Flug Cuzco - Lima - Santiago de Chile.

Begrüßung am Airport durch die deutschsprechende Lokalreiseleitung. Transfer in das Hotel.

 

Tag 12 - Montag, 11. September 2017 / Santiago de Chile

Frühstücksbuffet, Stadtrundfahrt.

Halbtagesexkursion Stadtrundfahrt Santiago

Santiago de Chile verbindet die Eigenschaften einer modernen Metropole eines aufstrebenden Landes mit denen einer geschichtsträchtigen Stadt aus der Kolonialzeit. Während einer privaten Stadtrundfahrt besuchen wir sowohl den historischen Kern, als auch die moderne Seite Santiagos.